Die Ernährung

                    - So unglaublich wichtig, aber doch oft ignoriert -

 

Gerade gestern erst, habe ich einen Fall gesehen, der mal wieder gezeigt hat, welchen Einfluss die Ernährung auf das Wohlbefinden und die Gesundheit unserer Vierbeiner hat. Ein Hund der seit Jahren immer wieder akute Magen-Darm Beschwerden hat. Zuletzt wurde es so schlimm, dass der Hund körperlich so abgebaut hat und in die Tierklinik musste. Dort wurde der Hund geröntgt, es wurde Blutabgenommen, ein Ultraschall vom Bauchraum wurde gemacht und zu guter Letzt wurde noch eine Endoskopie durchgeführt und Gewebeproben von der Magenschleimhaut entnommen. Fazit dieser ganzen Tortur war dann, dass der Hund eigentlich komplett gesund ist und das alles auf eine Futtermittelunverträglichkeit hinweist.

 

Es ist definitiv richtig, in solchen akuten Fällen direkt einen Tierarzt aufzusuchen. Allerdings hätte man dem armen Hund jahrelanges Leiden ersparen können, wenn man das Thema Ernährung zu Beginn bereits ins Auge gefasst hätte. Leider ist es auch so, dass viele Tierärzte das Thema Ernährung ganz hinten anstellen. Und wenn es doch mal in Betracht gezogen wird, dann gibt es lediglich ein Trocken-Diätfutter, dass die Symptome meistens sogar verschlimmert. Eine genaue Kontrolle der bisher gefütterten Ration wird leider nicht durchgeführt. Es lohnt sich auf jeden Fall immer einen Blick auf die Ernährung zu haben, um mögliche Unverträglichkeiten oder Mangelerscheinungen ausschließen zu können.

 

Oft höre ich, früher haben die Hunde auch die Reste vom Tisch bekommen und niemand hat sich einen Kopf um die Ernährung gemacht. Dazu kann ich nur sagen, dass wir früher auch nicht so eine hohe Schadstoffbelastung in der Umwelt hatten. Allein die Anzahl der Autos auf den Straßen steht in keinem Vergleich zur damaligen Zeit. Leider gibt es auch immer mehr Überzüchtungen, die nicht selten mit Allergien und organischen Erkrankungen belastet sind. Ebenso hat sich die Haltung der Tiere im Laufe der Zeit stark verändert.Daher ist ein Vergleich der Ernährung von früher zu heute nicht möglich.

 

Wir als Besitzer, haben die Verantwortung alles zu tun, damit es unseren Vierbeinern gut geht. Und egal wie Sie es drehen, die Ernährung spielt für die Gesundheit und das Wohlbefinden eine große Rolle. Es ist auch definitiv ratsam, die Ernährung bei einem gesunden Hund überprüfen zu lassen. Viele Mängel machen sich erst nach Jahren bemerkbar und auch ein Blutbild zeigt Ihnen Mängel erst an, wenn schon einiges kaputt gegangen ist.

 

Für ein langes, gesundes und frohes Leben miteinander, sollten Sie auch den Weg gehen und sich über die Ernährung ihres Lieblings fachmännisch beraten lassen.